Fragen und Antworten

Das Mentoring Programm der Käte Ahlmann Stiftung

Das Mentoring-Programm ist ein einjähriges, ehrenamtliches Angebot für Unternehmerinnen: Sie werden in dieser Zeit von einer erfahrenen, selbstständigen Geschäftsfrau individuell in allen Fragen rund um Ihre Geschäftsentwicklung und Ihr persönliches Weiterkommen begleitet. Durch den intensiven Austausch und Reflexion erfolgskritischer Themen ist das Programm sowohl für Sie als auch Ihre Mentorin ein Gewinn.

Mentoring hilft dabei, persönliche und geschäftliche Ziele in Einklang zu bringen und zu erreichen. Dabei unterstützt Sie Ihre Mentorin auf vielen Ebenen: Sie ist Ansprechpartnerinnen auf Augenhöhe. Sie teilt ihr Wissen und ihre Erfahrung und hilft Ihnen so dabei, eine stärkere unternehmerische Haltung zu entwickeln, Ziele klar zu formulieren, Chancen und Risiken abzuwägen und macht Mut, neue Wege zu gehen. Ihre Mentorin stärkt Sie in Ihren Fähigkeiten und macht Lust auf Erfolg. Und sie kann auch dabei helfen, ein verlässliches Netzwerk aufzubauen.

Frauen definieren Erfolg sehr individuell. Neben Umsatz und Gewinn geht es auch um persönliche Zufriedenheit mit dem Geleisteten und eine stimmige Work-Life-Balance. Wissenschaftliche Studien der Frauen- und Geschlechterforschung der Westfälischen Hochschule NRW bestätigen den positiven Einfluss von Mentoring auf den Geschäftserfolg: u.a. mehr Fokus und Entscheidungsfreude der Unternehmerin, eine stärkere Reflexion von Herausforderungen, ein besseres Verständnis von Geschäftsstrukturen und unternehmerischen Zusammenhängen. Das drückt sich für Sie am Ende auch in Zahlen aus.

Das TWIN-Programm ist ein Angebot an alle Unternehmerinnen, die weiterkommen wollen. Oftmals stehen die Frauen, wenn sie Mentoring für sich nutzen möchten, an einem persönlichen oder geschäftlichen Wendepunkt, z.B. wenn sie nach der Kinderphase neu durchstarten wollen, die Unternehmensfolge angetreten haben und nun vor Fragen der Weiterentwicklung stehen, nach der Gründungsphase die Weichen auf Wachstum stellen wollen oder nach vielen Jahren der Geschäftstätigkeit neue Impulse suchen. Es richtet sich an Frauen, die in erfolgskritischen Phasen stehen oder einfach nicht genau wissen, wohin die Reise gehen soll. Und natürlich auch an Unternehmerinnen, die das Mentoring-Programm ein zweites Mal in Anspruch nehmen wollen. In allen Fällen gilt: die Unternehmensgründung sollte abgeschlossen sein.

Die Mentorinnen

Die Mentorinnen der Käte Ahlmann Stiftung sind arrivierte Unternehmerinnen, die ihre Erfahrung und ihr Wissen teilen möchten, um andere Unternehmerinnen auf ihrem Weg zum Erfolg zu unterstützen. Unsere Mentorinnen kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und stellen ihre Expertise ehrenamtlich zur Verfügung.

Nach Überzeugung unserer Mentorinnen beruht nachhaltiger Geschäftserfolg auf klaren Prinzipien: unternehmerische Haltung, Mut, größer zu denken und zu handeln, Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und inneres wie äußeres Wachstum für das Geschäft und die Belegschaft zu ermöglichen.

Die richtige Passung

Für die Teambildung, das sogenannte Matching, wählt die Stiftung für jede interessierte Mentee eine geeignete Mentorin aus einem branchenfremden Bereich aus (Konkurrenzausschluss-Prinzip). Sie als Mentee beschreiben anhand eines Bewerbungsbogens und in persönlichen Gesprächen ihre Erwartungen an das Mentoring, ihre Zielsetzung und Themenwünsche bzw. Problemstellungen. Wir von der Stiftung ermitteln aus den Mentorinnen die geeignete Persönlichkeit, die am besten zu Ihren Anforderungen passt. Nach einem ersten Kennenlernen entscheiden Sie und die von uns vorgeschlagene Mentorin gemeinsam, ob Sie das Mentoring gemeinsam eingehen wollen. Schließlich sollte für die vertrauensvolle Zusammenarbeit die Chemie auch wirklich stimmen.

Dann benachrichtigen Sie die Stiftung. Gemeinsam finden wir eine gute Lösung.

Ablauf Mentoring-Programm

Neben einem ersten Kennenlernen empfiehlt die Stiftung mindestens vier persönliche Treffen im Jahr. Das lässt genug Spielraum, auf Basis der erhaltenen Impulse eigene Ideen oder Konzepte (weiter-) zu entwickeln und umzusetzen. Danach können Sie und Mentorin Ihren Fortschritt gemeinsam besprechen, ggf. adjustieren und neue Themen in Angriff nehmen. Die individuelle Ausgestaltung liegt natürlich Ihnen und Ihrer Mentorin. Daneben halten Sie Kontakt, z. B. online oder über das Telefon und bleiben so im regelmäßigen Austausch über aktuelle Fragen.

Natürlich können Sie mit Ihrer Mentorin absprechen, wie viele Treffen für Sie Sinn ergeben und wie Sie Ihre Zusammenarbeit gestalten wollen. Das o.g. Vorgehen ist lediglich eine Empfehlung aufgrund der Erfahrung aus den letzten Jahren.

Sie tauschen sich über alle Fragen rund um Ihre Geschäftsentwicklung und Ihr persönliches Weiterkommen aus. Das sind zum Beispiel Themen wie Markenauf- und ausbau, Geschäftsstrukturen, Kundenakquisition und Wachstumsstrategien, Personalentwicklung und -führung. Natürlich gehört dazu auch, Ihre individuellen Ziele und Erwartungen zu reflektieren und persönliche Chancen und Risiken von Geschäftsentscheidungen gemeinsam abzuwägen. Eine gute Zusammenarbeit entsteht im gegenseitigen Vertrauen.

Überlegen Sie sich, was Sie vom Mentoring erwarten. Ihre Mentorin muss Ihre Ziele kennen.

Die Initiative geht immer von derjenigen aus, die etwas will, das heißt von Ihnen als Mentee.

Am besten machen Sie sich vorab eine Agenda mit den wichtigsten Themen. So vergessen Sie nichts im Gespräch.

Diese Frage klären Sie im ersten Gespräch mit Ihrer Mentorin.

Nur bedingt. Die Mentorin vermittelt keine Aufträge. Sie kann aber helfen, Türen zu öffnen.

Bitte sprechen Sie sich dazu mit Ihrer Mentorin ab.

Nein, Mentoring ist keine Krisenberatung oder professionelle Unternehmensberatung. Es geht vor allem um Ihre Haltung als Unternehmerin und Ihr persönliches wie geschäftliches Wachstum.

Bitte informieren Sie in diesem Fall sowohl Ihre Mentorin als auch die Stiftung.

Wenn Ihre Mentorin damit einverstanden ist, spricht nichts dagegen, in Kontakt zu bleiben.

Kosten und Weiterbildungsangebote

Wir bieten unseren Mentees Seminare und Veranstaltungen über den Freundeskreis der Käte Ahlmann Stiftung an (FKAS). Dies sind z.B. TWIN-Seminare und TWIN-Camps mit Themen rund um die Geschäftsentwicklung und -steuerung. Auf exklusiven Veranstaltungen können sich Mentees und Mentorinnen besser kennen lernen und in einem geselligen und ansprechenden Rahmen austauschen.

Das Mentoring-Programm lebt vom ehrenamtlichen Engagement der Stiftungsmitglieder und unserer Mentorinnen. Es wird lediglich eine einmalige Verwaltungspauschale von 250 Euro erhoben. Möglich anfallende Reisekosten für die gemeinsamen Treffen sind von Mentorin und Mentee selbst zu tragen. Für unsere Seminarangebote und Veranstaltungen fallen teilweise Gebühren an.

Freundeskreis

Wir, das sind momentan ca. 200 Freunde (Frauen, Männer, Firmen), möchten das weibliche Unternehmertum in Deutschland gezielt stärken und unterstützen deshalb mit unseren jährlichen Mitgliedsbeiträgen die Projekte der Käte Ahlmann Stiftung. Wir sind stolz auf unsere langjährigen Freunde, die natürlich Anonymität genießen, und freuen uns über jeden neuen Freund, der Unternehmerinnen in Deutschland fördern möchte.

Unser Freundeskreis, gegründet 2008, ist als gemeinnützig anerkannt.

Unsere Mitglieder erhalten regelmäßig Informationen und Einladungen der Käte Ahlmann Stiftung und haben Zugang zu unserem #digitalenTWINCampus. Hier treffen sich Unternehmerinnen einmal im Monat online und tauschen sich nach einem kurzen Impulsvortrag zu interessanten Themen aus. Darüber hinaus bietet die Plattform einen geschützten Raum für Fragen und Informationsaustausch rund um die Uhr. Als ordentliches Mitglied haben Sie Mitspracherecht auf unseren Mitgliederversammlungen.

Die fördernde Mitgliedschaft gem. §7 Abs.1 der Satzung beträgt jährlich 100 EUR.
Die ordentliche Mitgliedschaft gem. §7 Abs.2 der Satzung beträgt jährlich 250 EUR.
Die Firmenmitgliedschaft gem. §7 Abs.3 der Satzung beträgt jährlich 500 EUR.

Ganz einfach. Füllen Sie hierzu unseren Mitgliedsantrag aus und senden Sie uns diesen bitte ausgefüllt per Post, Fax oder E-Mail zu.

Nein, wir freuen uns natürlich über jegliches ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder, erwarten es jedoch nicht. Ihre finanzielle Unterstützung in Form Ihres Mitgliedsbeitrages trägt maßgeblich zum Erfolg der Projekte der Käte Ahlmann Stiftung bei.

Ja, sehr gerne! Wie wäre es mit einem Spendenaufruf zum runden Geburtstag? Oder zum Jubiläum? Oder einfach so?

Konto für Mitgliedsbeiträge & Spenden
Freundeskreis der Käte Ahlmann Stiftung e.V.
Haspa Hamburg
BIC: HASPDEHHXXX
IBAN: DE50200505501315136190

Bitte den Verwendungszweck „Spende“ oder „Mitgliedsbeitrag“ nicht vergessen. Herzlichen Dank!

Die Rechnung für den Mitgliedsbeitrag versenden wir per E-Mail gegen Anfang des 2. Quartals eines Jahres. Sollten Sie uns noch keine Bankeinzugsermächtigung erteilt haben, freuen wir uns aus organisatorischen Gründen sehr über diese. Bitte kontaktieren Sie uns bei finanziellen Engpässen.
Wir finden eine Lösung!

Kündigungen für das nächste Jahr sollten uns bitte bis zum 30. September des aktuellen Jahrs in schriftlicher Form erreichen. Bitte kontaktieren Sie uns bei finanziellen Engpässen.
Wir finden eine Lösung!

Großartig! Wir freuen uns immer über Ihre Anregungen. Bitte senden Sie uns eine E-Mail an freundeskreis@kaete-ahlmann-stiftung.de oder rufen Sie uns an unter: 040 20 93 19 231

Das verstehen wir! Wir bieten Ihnen gerne ein informatives Telefonat und/oder eine Teilnahme an einem unserer nächsten  #digitalenTWINCampus Termine an. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an freundeskreis@kaete-ahlmann-stiftung.de oder rufen Sie uns an unter: 040 20 93 19 231.